Meine Geschichte – wie alles begann

Universum

Ich werde häufig gefragt, wie ich denn dazu gekommen bin, Seelenbilder zu malen. Schon als Kind verbrachte ich einen großen Teil meiner Zeit mit Malen und Zeichnen. Wir hatten immer viel Papier zuhause, weil mein Onkel eine Falzmaschinenfabrik hatte und so immer zugeschnittenes und gefaltetes Papier in vielen Größen vorrätig war. Als Kind sahen die Engel, die ich malte, wie wunderschöne Frauen aus –  sie hatten meistens keine Flügel. Ich träumte davon, Schriftstellerin zu werden und als es um die Berufswahl ging, wünschte ich mir sehr, etwas Kreatives machen zu können. Doch es kam ganz anders. Aus den Ideen, Goldschmiedin oder Grafik-Design-Assistentin zu werden, wurde nichts. So blieb das Malen mein wichtigstes und geliebtes Hobby. Ich lernte Menschen kennen, die für mich unglaublich wichtig wurden und ich erkenne heute, dass ich ohne sie niemals geworden wäre, wer ich heute bin. Silke Eikelkamp und ihre Mutter Reinhilde Book waren meine Lehrerinnen, zunächst in Reiki, dann erhielt ich durch sie die Einweihung in die Lichtkanalöffnung und wurde selbst Meisterin und Lehrerin für die Lichtkanalöffnungen
was für mich eine sehr tiefgreifende und wichtige Erfahrung war. Irgendwann reifte die Idee, ich könnte doch auch Energie in meine Bilder fließen lassen während des Malens. Die so entstandenen Bilder hängte ich in der Wohnung auf. Eines Tages kam mich eine liebe Freundin, Dagmar Haid, besuchen und sah meine Bilder. Sie gefielen ihr sofort und sie bat mich, für sie doch auch ein solches, ganz speziell für sie angefertigtes Bild für ihren 40. Geburtstag zu malen. Damit nahmen die Dinge ihren Lauf. Ich malte zuerst für Freunde und Familie, später wuchs der Kreis. Anfangs malte ich nur Bilder, bis dann aber Rückfragen kamen, die mich erkennen ließen, wie wichtig es ist, die Bilder auch zu erklären und zu deuten. Über einen Zeitraum von mehr als 12 Jahren entwickelten sich die Seelenbilder und der dazugehörige Text, wie er heute ist.

Ich wurde bei allem, was ich tat, so sehr geführt und danke allen Menschen, denen ich begegnet bin, dafür, dass sie mich begleitet und gelehrt haben.

Dagmar fasste es in ihrem Buch „Herr, Dein Wille geschehe“ in der Widmung in die wunderbare Worte: „Der einzige Weg, unsere Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen“. Sie wünschte mir stets den Mut, meine innersten Herzenswünsche zu leben. Genau das tue ich jetzt!

Eure Ashanar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s