Die Weisheit der Fliege

Hallo Ihr Lieben,
ich hatte heute einen sehr besonderen, tollen Menschen zu Besuch und wir haben viel Zeit miteinander verbracht. Doch wir waren nicht allein…eine dritte „Person“ war mit von der Partie.

Es war eine kleine Stubenfliege, die nichts Besseres zu tun hatte, als gefühlte einhundertundzehn Mal um uns herumzufliegen.

Sie surrte uns um den Kopf, setzte sich auf unser Essen, auf unsere Haare, nur um eine weitere Umkreisung zu starten. Sie liess sich durch nichts vertreiben, weder Handgewedel noch ausgesprochene Drohungen. Unbeirrt setzte sie ihr verrückt machendes Umzingelungsspiel fort.

Wir lachten darüber, was sie uns wohl sagen möchte und versuchten sie, zu ignorieren.

Die Fliege tat nur, was Fliegen immer tun. Sie flog herum, probierte hier, probierte da, schnüffelte hier und schnüffelte da, machte Flugübungen und scherte sich absolut nicht darum, ob andere das gut finden oder nicht.

Wenn wir es wie sie tun würden, hätten wir wesentlich weniger Stress: Einfach unser Ding durchziehen, tun, was wir für richtig halten, uns auch nicht vertreiben lassen, wenn wir etwas tun wollen, uns nicht ablenken lassen…einfach dran bleiben!

Wie oft geben wir vorschnell auf, sobald sich uns ein Hindernis in den Weg stellt?

Es gibt dann immer zwei Möglichkeiten: entmutigt von unserem Vorhaben ablassen oder uns zu sagen, dass wir es einfach nochmal versuchen!

Menschen neigen im Erwachsenenalter dazu, Dinge als gegeben anzunehmen und zu glauben, sie wären unveränderlich. Als Kinder jedoch sehen wir es anders. Wir fallen und stehen auf, ein Nein kann bei häufiger Nachfrage oder Änderung der Strategie doch noch ein Ja werden. Das, was wir als Kinder ausprobieren, geht einem Erwachsenen oft dadurch verloren, dass er keinen Mut hat, weiter zu machen und es erneut zu versuchen.

Die Fliege setzt sich ja auch nicht unter die Zimmerdecke, putzt ihre Füsse und sagt: „Jetzt wurde ich schon zehnmal verjagt, jetzt lass ich es einfach bleiben. Herum zu fliegen bringt eh nichts“.

Aber wir machen oft genau das. Wenn etwas nicht gleich auf Anhieb klappt, haben wir sofort Zweifel und denken, dass es doch eigentlich funktionieren müsste. Wir resignieren und machen wie gewohnt weiter, statt einen neuen Anlauf zu wagen.

Doch genau diese Hürden wappnen uns für spätere Schwierigkeiten, wenn wir sie überwunden haben. Dann nämlich erinnern wir uns zurück und uns wird klar, dass wir ja so etwas Ähnliches schon einmal gemeistert haben – und es deshalb wieder gelingen wird!

Nehmen wir uns die Hartnäckigkeit der Fliege als Vorbild für eine gesunde Dickköpfigkeit. Damit ist gemeint, dann dickköpfig zu sein, wenn es um etwas für uns geht, wenn es sich um unser Glück, um unsere Zufriedenheit handelt.

Lassen wir uns nicht aufhalten, tun wir das für uns Richtige. Andere Menschen sehen alles aus ihrem eigenen Blickwinkel und aufgrund ihres eigenen Erfahrungsschatzes und können nicht beurteilen, ob dieser auch für uns hilfreich sein kann.

Machen wir unser Ding, wenn es um unsere Herzensangelegenheiten geht! Es ist unser Leben, nicht das der Anderen!

Alles (ist) Liebe
Eure Ashanar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s