Hinkefuss oder Glücksbumerang – bist Du glücklich?

Hallo,
stellst Du Dir diese Frage von Zeit zu Zeit?

Wenn nicht, dann mach das mal!

Das ist eine der wichtigsten und essentiellsten Lebensfragen überhaupt. Wenn wir nicht glücklich sind, müssen wir ja dann unglücklich sein, oder? Etwas dazwischen gibt es nicht. Es gibt nicht ein bisschen glücklich oder nur etwas unglücklich zu sein. Manchmal ist es zwar so, dass wir in bestimmten Lebensbereichen ganz zufrieden sind, aber es dafür in einem oder mehreren anderen Bereichen eben nicht so gut läuft.

Wir können uns eine ganze Zeit mit so einem, ich nenne es jetzt mal „Hinkefuss“ arrangieren. Aber, ja, das dicke Aber folgt immer: Dieses Unglücklich-Sein in einem Bereich wirkt sich immer auf andere Bereiche aus.

Ich könnte jetzt lang und breit darüber schreiben, was Glück eigentlich bedeutet, und dass glücklich zu sein nur dann „echt“ ist, wenn es nicht von bestimmten Voraussetzungen abhängig ist. Aber das tue ich nicht, weil es ja eine sehr persönliche Angelegenheit ist, was jeder für sich als Glück definiert.

Was viel wichtiger ist, sind folgende Fragen:
Wie erreiche ich es, in allen Bereichen meines Lebens glücklich zu sein? Ist das überhaupt möglich?

Es gibt nur eine Möglichkeit, etwas zu schaffen, was bisher nicht da ist, das ist Veränderung. Das klingt sehr einfach, ist aber oft ziemlich schwierig.
Eine Grundregel, die jeder Mensch lernen muss, ist, dass man andere Menschen nicht verändern kann, sondern nur sich selbst.

Wenn Du also mit etwas in Deinem Leben nicht glücklich bist, ist der einzige Weg, das zu ändern der, dass Du Dich selbst veränderst.

Erst einmal musst Du wissen, was das größte und dringendste Problem ist, das Dich vom Glücklichsein abhält. Wenn Du das „Hinkebein“ als Übeltäter identifiziert hast, willst Du es wahrscheinlich am liebsten nehmen und ganz weit von Dir weg werfen, damit es Dich nicht mehr stören kann.
Aber (oh nein, nicht schon wieder das dicke Aber!):
Das funktioniert leider nicht! So ein Hinkebein verwandelt sich zum Bumerang, der je weiter er weg geworfen wird, mit umso mehr Power zurück kehrt!

Versuche es mal mit einer anderen Methode. Wenn Du Dein größtes Problem statt mit Abwehr und allen möglichen Tricks, um es los zu werden, einfach mal annimmst und dankbar dafür bist, gibst Du dem Problem keine Kraft mehr, Dich wieder und wieder zu treffen.

Das Problem, das Dich vom Glücklichsein abhält, ist nicht dafür da, um Dir das Leben schwer zu machen, sondern um Dich etwas zu lehren!

Hä??? Wie bitte?? Was ist das jetzt wieder für ein Blödsinn, fragst Du Dich? Dann überlege mal, wie oft sich ein schwerwiegendes Problem einfach so in Luft aufgelöst hat. Wahrscheinlich so gut wie nie. Aber jedes Mal, wenn Du es versucht hast, los zu werden, hat es Dich das nächste Mal noch heftiger erwischt. Stimmt’s?

Als Folge bleibt nur diese Möglichkeit: sich des Problems anzunehmen, es sich wirklich anzusehen, statt die Augen davor zu verschließen. Die Lösung ist in einem Problem bereits enthalten und muss nur entdeckt werden. Das kann man aber nur, wenn man genau hinsieht. Dann ist es an Dir, etwas zu verändern, Dich zu bewegen, die nötigen Schritte zu tun!

So erreichst Du, dass der Hinkefuss nicht länger wie ein Klotz an Deinem Bein hängt, sondern zum Antrieb wird, der Dich dazu ermuntert, auch alle weiteren Bereiche Deines Lebens nach Glücks-Verhinderern zu durchforsten.

Du hast es selbst in der Hand, Dein Glück zu finden und statt eines Hinkefusses einen Glücksbumerang auszuwerfen!

Alles (ist) Liebe
Deine Ashanar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s