Wahre Liebe

Hallo Ihr Lieben,
ich mache mir gerade Gedanken darüber, ob ich alle Menschen gleich lieben kann.

Lieben ist ein ziemlich starkes Wort, nicht wahr? Ich glaube, die wenigsten würden sagen, dass sie ihren Nachbarn oder den Menschen vor Ihnen in der Schlange im Supermarkt „lieben“, oder?

Aber ich empfinde in letzter Zeit immer öfter ein Gefühl, dass ich wirklich die Welt umarmen möchte, dass die Menschen, die an mir auf der Strasse vorbeigehen in meine Liebe eingeschlossen sind, auch wenn ich sie nicht persönlich kenne.

Ich denke, dass Liebe an sich auch nicht an eine bestimmte Person gebunden ist, sondern ein Gefühl ist, das uns in Wirklichkeit vollkommen durchdringt. Liebe hält uns am Leben, Liebe ist die Essenz unseres Daseins. Liebe ist das, was unsere Zellen durchströmt, auch den Raum dazwischen. Liebe ist unsere wahre Natur.

Schaut Euch nur einmal die Augen und die Gesichter von Menschen alter, noch ursprünglich lebender Kulturen an, die fernab der Zivilisation noch so leben wie vor Tausend Jahren. Sie strahlen genau diese Liebe aus.

Liebe ist also nichts, was nur entsteht, wenn ich einen Menschen in mein Leben lasse, in den ich mich verliebe oder der mir als mein Kind anvertraut ist. Nein, Liebe ist etwas viel Grösseres, Umfassenderes.

Natürlich fühlen wir die Liebe umso mehr, je mehr wir sie ausdrücken können. Aber jemand, der zum Beispiel gerade keinen Partner hat, ist deshalb nicht lieblos. Dieser Mensch besitzt auch weiterhin seine Liebe, drückt sie nur nicht mehr in Bezug auf seinen Partner aus.

Man könnte auch sagen: Liebe ist immer da, unabhängig davon, ob ich sie in einer Beziehung ausdrücken kann oder nicht.

In dem Moment, in dem jemand wieder allein ist, zieht er seine bisher nach aussen gerichtete Liebe wieder zu sich selbst zurück. Das ist auch oft der Schmerz, der entsteht, wenn Liebe nicht mehr ausgedrückt werden kann, weil die Bezugs- oder vielmehr Empfangsperson fehlt.

Wird die Liebe statt dessen bewusst auf sich selbst gerichtet, behandelt sich dieser Mensch dann selbst als der Liebende, der er ja in der Tat ist, beschenkt sich, tut sich Gutes, geht achtsam und liebevoll mit sich selbst um, heilt dieser Schmerz.

Wie wir also sehen, ist die Liebe nicht an jemand gebunden – und so etwas wie die „wahre Liebe“ wie wir sie verstehen, gibt es eigentlich nicht. Diese Liebe würde nämlich bedeuten, dass für jeden Menschen nur jeweils ein anderer bestimmt ist. Und findet er sie nicht, ist seine ganze Liebe, die er im Herzen trägt, ungelebt und ungeliebt vertan.

Wahre Liebe entwickelt sich tatsächlich erst dann, wenn die eigene Liebesfähigkeit sich erweitert und auf alles ausdehnen darf, was existiert.

Ansonsten wäre die Liebe begrenzt, hätte Mauern, könnte sich nicht frei entfalten. Doch das genau ist das Wesen der Liebe: Dass sie immer grösser wird.

Liebe erzeugt mehr Liebe. Liebe kann man am besten beschreiben, in dem man sich einen ruhigen See vorstellt, in den jemand einen Stein wirft. Dieser Stein wirft Wellen, die sich kreisförmig ausbreiten. Das, was wir mit blossem Auge wahrnehmen können, setzt sich endlos fort, auch wenn wir keine Wellenbewegungen mehr sehen. Genauso geschieht es mit der Liebe.
Sie strahlt ihre Schwingung unendlich aus und was wir dann erfahren ist das Echo, das zu uns zurückkehrt, wenn diese Liebe auf ein anderes Herz trifft.

Ich empfinde, wie mein Herz ganz weit wird, wenn ich das so fühle, dass ich ALLE Menschen liebe. Es ist so einfach, jeden, in seiner Besonderheit, in seinem So-Sein wie er ist, zu lieben.
Das Nicht-Lieben ist viel schwieriger und verlangt sehr viel Kraft und Energie von uns. Könnten wir alle unsere Gedankengebäude einreissen, unsere Schubladen abschliessen, unsere Vorbehalte verwerfen, bliebe einzig und allein diese LIEBE übrig.

Liebe ist also auch nichts, was ich machen, hervorrufen oder anders beeinflussen kann – sie ist in der Tat ein Bewusstseinszustand.

Sagen zu können: „Ich liebe“ statt „Ich liebe Dich“ – das ist die echte, die wahre Liebe.

Alles (ist) Liebe
Eure Ashanar

Advertisements
von Ashanar Veröffentlicht in Allgemein Verschlagwortet mit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s