Das Geheimnis glücklicher Menschen

Hallo Ihr Lieben,
glückliche Menschen erkennt man daran, dass sie häufig lächeln oder so herzhaft lachen, bis ihnen die Tränen herunter kullern.
Man erkennt sie aber auch daran, dass sie mit Problemen anders umgehen, als unglückliche Menschen. Sie verdrängen nichts, sie versuchen nicht, etwas einfach zu ignorieren oder zu glauben, dass es sich schon von selbst auflöst.
Nein, glückliche Menschen nehmen Probleme als Hürden, die sie überwinden werden.

Doch wie wird man zu so einem glücklichen Menschen?

Glück ist ein innerer Zustand, der nicht von äusseren Faktoren abhängt. Es ist ein Gefühl, eine Haltung dem Leben gegenüber. Um also glücklich zu werden, braucht es keine äusserliche Veränderung, sondern eine innere.

Viele Menschen glauben, sie müssten erst etwas Bestimmtes erlangen, damit sie glücklich sein können. Doch das ist nicht die Wahrheit. Glück hängt nicht davon ab, ob jemand in einer Beziehung lebt, einen guten Beruf ausübt oder materielle Dinge angehäuft hat. All das ist vergänglich und somit flüchtig.
Glückliche Menschen befinden sich aber nicht nur dann in einem solchen Glückszustand, wenn sie etwas Bestimmtes erreicht, eine besondere Herausforderung geschafft oder ihnen etwas Gutes widerfahren ist. Nein, sie sind es immer.

Man könnte das Glück nun auf biochemische Prozesse im Körper reduzieren, bei denen Glückshormone ausgestossen werden. Doch auch das sind nur kurzzeitige Zustände, die nicht anhalten.

Emotionen

Glück ist eine Entscheidung für eine positive Sicht auf alle Dinge.

Sind es also die Rosarotbrillen-Träger oder die Tagträumer, die sich die Welt schön bunt malen, denen das Glück zufällt? Oder sind es Menschen, die die Realität so sehen, wie sie ist?
Ich glaube, genau hier kommen wir dem Geheimnis des Glücks auf die Spur. Ob das Glas halb voll oder halb leer ist, hat nämlich etwas mit der eigenen Einstellung zu tun. Ob also ein Mensch glücklich ist oder eher unglücklich, hängt mit dieser Grundeinstellung zusammen.
Ängstlichen Menschen fällt es schwer, in etwas Neuem auch gleich etwas Gutes zu sehen, sondern sie beobachten ganz genau, ob da nicht doch ein Haken an der Sache ist oder sich ein unerkannter Abgrund auftut, der sie verschlingen könnte. Menschen, die jedoch von Natur aus offen und neugierig sind, sind tendenziell fröhlich und Neuem aufgeschlossen. Sie betrachten das, was ihnen das Leben vor die Füsse legt erst einmal neutral und bilden sich dann später eine Meinung.
Wir sehen also, dass es ganz entscheidend ist, welche innere Grundhaltung wir einnehmen. Daraus folgt dann unsere Bewertung dessen, was uns begegnet.

Die gute Nachricht ist, dass wir solche Grundhaltungen aufspüren und verändern können. Die schlechte, dass wir uns dabei oft selbst im Weg stehen. Unmöglich ist es aber nicht, sich zu verändern und ein glücklicher Mensch zu werden.

Die wichtigste Voraussetzung ist erst einmal der Wille dazu. Dorthin nämlich, wohin meine Aufmerksamkeit geht, folgt auch meine Energie.
Es ist wie beim Training. Mit einem einzigen Sprint ist man noch kein Supersportler. Es braucht einfach Übung und Geduld mit sich selbst, um dieses Umdenken und Um-Fühlen zu lernen.

Jeder von uns hat von Zeit zu Zeit negative Gedanken und Gefühle. Wir können das gar nicht verhindern. Doch zu viele davon verändern unsere Grundhaltung, zumindest für diesen Tag.
Wir kennen das doch: Morgens mit dem falschen Fuss aufgestanden, die Kontaktlinsen verloren, den Autoschlüssel verlegt, die Kaffeedose leer…und schon ist der Tag gelaufen, obwohl die Sonne scheint und wir eigentlich guten Mutes waren. Durch eine einzige Situation, die eine besonders negative Stimmung in uns hervorruft, lassen wir zu, dass wir weiterhin nur noch Schlechtes erwarten – und wie könnte es auch anders sein, natürlich auch erhalten.

Es nützt uns natürlich nun nichts, zu versuchen, alle negativen Situationen zu vermeiden oder schlechte Gedanken und Gefühle zu verbannen. Je mehr wir das versuchen, desto schlechter gelingt es uns.

Der Weg ist ein anderer.
Indem ich mir eingestehe, dass ich nicht immer gut gelaunt sein kann, nehme ich mir selbst den Druck, ständig fröhlich sein zu wollen.
Das kann niemand – auch kein glücklicher Mensch.
Doch nun kommt es darauf an, worauf ich meinen Fokus richte. Erwarte ich Negatives, erhalte ich es. Erwarte ich hingegen etwas Gutes, dann werde ich auch das erfahren.
Sage ich also meinem Gehirn oder Verstand (also jener inneren Stimme, die mir ständig etwas zuflüstert), dass ich gute und positive Gedanken erwarte, dann erfahre ich vermutlich erst einmal Widerstand.
Doch je mehr ich meine Ausrichtung auf das Gute in meinen Gedanken, Worte und meinen Handlungen lege, desto mehr werde ich davon auch erfahren.

Und je mehr gute Gedanken ich denke, je mehr schöne Gefühle ich habe, desto besser handle ich und treffe bessere Entscheidungen.
Meine Ausstrahlung verändert sich und das, was ich ausstrahle, erhalte ich zurück.

Das ist das Geheimnis der glücklichen Menschen. Sie geben gute Gedanken und Gefühle sozusagen als Vorauszahlung und erhalten als Rückzahlung glücklich machende Erfahrungen.
Glückliche Menschen füttern sich damit selbst mit immer mehr positiven Erlebnissen, die ihre innere Einstellung noch verstärken.
Es ist wie eine aufwärts gerichtete Spirale, in der die Schwingung beständig angehoben wird und sie mit sich zieht.

Es gibt keinen falschen Zeitpunkt, um mit diesem inneren Glück zu beginnen. Selbst wenn es nicht von Anfang an funktioniert, allein die Ausrichtung auf mehr Glück in Eurem Leben wird eben jenes zu Euch ziehen.

Um zu einem glücklichen Menschen zu werden, braucht es also nur die Ausrichtung und innere Einstellung, dass Ihr Glück habt und glücklich seid.

Macht doch einfach einmal diesen Test: Nehmt Euch einmal für die nächste Stunde vor, Euch glücklich zu fühlen und glückliche Gedanken zu denken und um Euch herum nach Glück Ausschau zu halten. Dann werdet Ihr bemerken, wie sich Eure Stimmung verändert und Ihr lächelst und Euch einfach nur gut fühlt. Wenn Ihr das eine Stunde lang geschafft habt, macht es Euch zum täglichen Trainingsprogramm, diese Stunde auszudehnen, bis Ihr jede Minute Eures Tages so ausgerichtet seid.

Dann erreicht Ihr einen inneren Glückszustand, der ganz unabhängig von äußeren Bedingungen schwingt und Euer Leben auf einer höheren Oktave klingen lässt.

Eure Ashanar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s