Ich esse keine Äpfel mehr

  

Hallo Ihr Lieben, 

es heisst ja, one apple a day keeps the doctor away, also ein Apfel am Tag hält Dir den Arzt vom Leib.

Äpfel sind gesund, deshalb sollte man sie essen. Aber wenn ich einen esse, kriege ich Bauchschmerzen. Es tut mir einfach nicht gut. Deshalb esse ich keine Äpfel mehr.

Es gibt so vieles, das „man“ tun sollte, weil es alle tun und weil es nach landläufiger Meinung richtig ist. Aber wenn ich etwas für mich selbst ausprobiert habe, und festgestellt habe, dass es für mich eben nicht richtig ist, dann verzichte ich einfach darauf.

Ich habe einfach keine Lust mehr, stundenlang mit Menschen zu telefonieren, die nur über sich selbst reden, ich habe keine Lust mehr zu bügeln, ich habe keine Lust mehr, auf bessere Zeiten oder den richtigen Zeitpunkt zu warten, ich habe keine Lust mehr, etwas für einen besonderen Tag aufzubewahren, ich habe keine Lust mehr, mich zu ärgern, ich habe keine Lust mehr, IRGEND etwas zu tun, was ich nicht möchte.

Einfach nur deshalb, weil ich es nicht mehr möchte. Weil es sich für mich nicht gut anfühlt, weil es mir Bauchschmerzen und schlechte Gefühle vermittelt.

Aus genau diesem Grund mache ich jeden Tag zu einem guten Tag, zu einem besonderen Tag mit guten Momenten. Ein spontanes Treffen mit einer lieben Freundin in der Mittagspause, wir trinken Kaffee und fühlen uns, als hätten wir Urlaub. Oder ein Ausflug während der Pause ins Palmenhaus des Botanischen Gartens. Lachen, bis mir die Tränen kommen. Cabrio fahren. Nur Termine machen, die ich mag. Einfach die kleinen Momente geniessen, wie die Blüten, die jetzt offen sind und herrlich duften. Die Schmetterlinge, die wieder fliegen. Menschen ein Lächeln schenken. Jemanden überraschen. Etwas verschenken, etwas für eine gute Sache spenden. Das sind so viele wunderbare Gefühle, so viele lebenswerte und lebendige Kleinigkeiten, die mein Leben schöner, wunderbarer und glücklicher machen.

Es ist so einfach…immer weniger von dem zu tun, was ich nicht mag und immer mehr von dem, was ich mag. Zum Beispiel diese Zeilen schreiben. Schreiben beflügelt, schreiben befreit, schreiben tut mir einfach gut. Und zu wissen, dass es auch Euch gefällt und gut tut, zu lesen, was ich schreibe, Euch zu inspirieren, Euch zum Nachdenken zu bringen, macht mir den grössten Spass daran.

„Ich mach, was ich will“

Dieser Satz klingt sehr egoistisch, ist er aber gar nicht. Wenn jeder tut, was er will, wären alle Menschen viel glücklicher, dann gäbe es keinen Neid, keine Zickereien, jeder würde anderen auch ihr Glück gönnen.

Das Leben kann voller Glücksmomente, voller Freuden, voller Energie sein, wenn wir sie uns nehmen, wenn wir sie uns selbst schenken. 

Eure Ashanar

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s