Tagesbotschaft vom 18.10.14 zum Thema Fülle

Ihr lieben Schutzbefohlenen,
wir möchten heute zu Euch über die Fülle in Eurem Leben sprechen.

Viele von Euch befinden sich in diesen Zeiten in Schwierigkeiten, weil Ihr nicht genug habt.
Manche von Euch haben einen Mangel an Geld, manche einen Mangel an Gesundheit, manche einen Mangel an Liebe oder mehrere Mängel auf einmal.

Ihr versucht alles, um zu erhalten, was Euch fehlt, doch es funktioniert nur selten oder schlecht?

Damit die Dinge wieder ins Gleichgewicht kommen, hilft keine äussere Aktion, sondern nur inneres Handeln. Damit meinen wir, dass jede noch so grosse Kraftanstrengung, jeder Versuch, äussere Umstände zu verändern Euch nicht weiterbringt, solange die inneren Voraussetzungen nicht geschaffen sind.

Menschen, die unter Mangel leiden, erleben bereits Fülle, jedoch unter verkehrten Vorzeichen! Oder anders ausgedrückt: Dieser Mensch hat eine Fülle an Mangel. Versteht Ihr?
Ein Mann, der ständig zu wenig Geld zum Leben hat, hat eine Fülle an zu wenig Geld, eine Frau, die zu wenig Liebe erfährt, hat eine Fülle an zu wenig Liebe.

Die Fülle (also das, wovon Ihr viel habt) ist bereits in Eurem Leben, jedoch unter negativen Vorzeichen.

Um das Gegenteil dessen zu erreichen, was Ihr habt, müsstet Ihr genau das Gegenteil dessen tun, was Ihr getan habt, um diese Fülle an Mängeln zu gestalten.

Das ist natürlich nicht so einfach, denn ein Mangelbewusstsein ist zumeist aufgrund von jahrelanger Prägung durch Gedanken, Gefühlen und dadurch hervorgerufenen Handlungen entstanden.

Ihr denkt zum Beispiel: „Ich habe zu wenig Geld“, aber darunter liegen Muster wie „Geld verdirbt den Charakter“ oder „Ich verdiene es nicht, wohlhabend zu sein“. Oder: „Mein Partner liebt mich nicht“ und dahinter verbirgt sich „Ich liebe mich selbst nicht, also muss er es tun“ oder „Ich verdiene keine Liebe“. Das Gleiche gilt für die Gesundheit. Wenn Ihr denkt: „Ich bin krank“ steht dahinter oft ein „Mein Körper funktioniert nicht mehr richtig, ich habe mich nicht unter Kontrolle“ oder „Wenn ich krank bin, kann ich nicht mehr all das leisten, was von mir erwartet wird“.

Was wir damit ausdrücken wollen, ist, dass hinter dem Offensichtlichen immer etwas Nicht-Sichtbares liegt, in dem sich die Ursache verbirgt. Mit äußeren Aktionen, die Euren Mangel ausgleichen sollen, erreicht Ihr deshalb selten Euer Ziel.

Geht nach innen, stellt Euch selbst folgende Fragen und handelt danach:

– wie fühle ich mich in Bezug auf meinen Mangel an Liebe/Geld/Gesundheit?
– woher kommt dieses Gefühl, wann hat es begonnen? (Lasst Euch von Eurer Körperweisheit, die in jeder Zelle gespeichert ist, führen)
– wie würde ich heute anders reagieren oder was wäre die bessere Lösung anstelle diesen Gefühls?
– fühlt dieses andere, bessere Gefühl
– was verändert sich?
– entscheidet Euch, wann immer negative Gedanken und Gefühle in Bezug auf Euren Mangel auftauchen, das dahinter liegende Gefühl durch das positive, bessere Gefühl zu ersetzen.

Ihr habt ein glückliches, erfülltes, liebevolles Leben verdient, nutzt Eure Kraft und Energie mit unserer Unterstützung dafür, etwas wirklich Wichtiges zu verändern. Diese Veränderung geschieht durch tägliches Üben, durch Geduld, Zuversicht und Vertrauen.

Die Fülle IST bereits in Eurem Leben, Ihr müsst nur Eure Gedanken, Gefühle und Handlungen so verändern, dass sie sich positiv statt negativ für Euch auswirken.

Wechselt die Seite, bewegt Euch innerlich zum anderen Pol, verändert Eure Sichtweise! Es sind kleine Schritte, beharrlich und unerschrocken gegangen, die zum Ziel führen!

Ladet jetzt mit unserer Hilfe die Entfaltung der Fülle in Eurem Leben ein, indem Ihr Euch erlaubt, Euch zu verändern!

Wir lieben Euch unermesslich
Eure EngelIMG_6187.JPG

Advertisements