Distanz und Anziehung – oder wie andere auf mich reagieren

Hallo Ihr Lieben,
ich bin heute irgendwie etwas verwirrt.

Manchmal verhalten sich Menschen merkwürdig und ich weiss dann nicht, wie ich es deuten soll. Eigentlich habe ich immer ein tiefes Verständnis und auch ein recht gutes Gefühl für andere Menschen. Aber wenn das Verhalten nicht mit dem Gefühl, das ich habe, übereinstimmt, verwirrt mich das.

Ich weiss, dass nicht jeder mit dem einverstanden ist, was ich als meine Herzensarbeit bezeichne. Seelenbilder malen, Engelbriefe schreiben, manchmal Dinge tun, einfach, weil ich fühle, dass ich sie tun muss, ohne dass ich verstehen kann, weshalb (zum jetzigen Zeitpunkt).

Das verlange ich auch gar nicht. Ich kann es verstehen, wenn andere Menschen finden, dass das zu abgehoben ist, einfach verrückt und gar nicht nachvollziehbar.

Aber ich muss Euch sagen, dass ich es nicht bereue, mich geöffnet zu haben, nicht mehr mit meinem Glauben, mit meinem tiefen Vertrauen ins Leben und in unsere göttliche Quelle, hinterm Berg zu halten.

Das habe ich lange Jahre getan, immer nur ausgewählten, vertrauenswürdigen Menschen davon erzählt, wer ich wirklich bin. Natürlich bin ich auch jetzt noch vorsichtig, denn ich fühle ja, wer offen dafür ist und wer nicht. Und wenn keine Offenheit oder Interesse besteht, dann belasse ich es auch dabei. Ich bin nicht hier, um andere zu bekehren oder ihnen die Augen zu öffnen. Das dürfen sie schon selbst tun.

Aber ich finde es wichtig, dass ich wirklich sein kann, wer ich bin und zwar mit allen Facetten meines Daseins. Ich finde, ich kann nicht an etwas glauben und es in meinem Alltag aber nicht integrieren, nicht leben. Deshalb bin ich, wie ich bin, und ich tue weiterhin, was ich fühle.

Auch wenn ich Gefahr laufe, dass ich solche Reaktionen hervorrufe, dass Menschen sich anders verhalten. Es ist so, als würden sie mir dann nicht mehr so recht trauen, so, als könnte ich sie durchschauen und tiefer in ihre Seele blicken als sie selbst.

Doch das ist gar nicht so. Ich bin in meinem täglichen Leben ein ganz normaler Mensch wie jeder andere auch, mit dem einzigen Unterschied, dass ich versuche, das zu leben, was ich tief in meinem Herzen auch fühle.

Nichts liegt mir ferner, als irgend jemanden quasi zu durchleuchten. Daran habe ich weder ein Interesse noch bin ich in meinem Alltagsbewusstsein überhaupt dazu in der Lage.

Aber ich bin mir sicher, dass sich mir auch noch erschliesst, was sich hinter meinen merkwürdigen Gefühlen versteckt. Es fühlt sich an wie Anziehung und Distanz gleichzeitig…ich lasse mich überraschen.

Kennt Ihr auch solche widerstreitenden Gefühle in Bezug auf andere und wie geht ihr damit um? Was hat sich daraus ergeben?

Alles (ist) Liebe
Ashanar