Willst Du Deine Zukunft wissen?

Hallo Ihr Lieben,
manchmal wünschen wir uns, wir könnten in die Zukunft blicken, stimmt’s?
Dann wüssten wir, was uns erwartet, ob eine Sache gut oder schlecht ausgeht und ob wir uns richtig entschieden haben.

Aber stellt Euch einmal vor, wir würden immer ALLES bereits vorher wissen! Wie langweilig wäre das denn?! Wir wüssten bereits, ob und wie viele Kinder wir einmal haben werden, welche Menschen wir treffen, wer uns enttäuscht und wer uns zutiefst liebt.

Wir würden doch versuchen, möglichst die unangenehmen Dinge zu vermeiden, uns nicht den Arm oder das Bein zu brechen, nicht den Partner zu treffen, der uns so verletzt, nicht das Haus zu kaufen, das uns viel mehr Kosten verursacht, als geplant.
Unser Leben wäre ein sehr einseitiges, würden wir doch alles tun, um nur die schönen Erlebnisse zu haben, nicht aber die zutiefst traurigen, enttäuschenden und lieblosen.

Würden wir Montags wohl aufstehen wollen, wenn wir wüssten, dass wir Dienstags Krach mit dem Partner, Mittwochs eine Stromerhöhung und Freitags eine kaputte Waschmaschine hätten? Ich glaube kaum!

Ist es deshalb nicht viel besser all das nicht zu wissen? Natürlich verhindert das Nicht-Wissen auch, dass wir schon die schönen Augenblicke im Voraus kennen.

Aber wer möchte schon vorher wissen, wie sich der erste Kuss der grossen Liebe anfühlt oder der Moment, wenn Du Deinen Arbeitsvertrag unterschreibst? Würdest Du das wirklich wissen wollen?

Ich glaube, dass wir all das gar nicht wissen können und auch nicht sollen, weil wir uns sonst der Möglichkeit, aus Erfahrungen zu lernen und an ihnen zu wachsen, berauben würden!

Jede Seele kommt mit einem Plan zur Erde, in dem festgehalten ist, welche Stationen sie durchleben wird. Wenn zu diesem Plan beispielsweise gehört, dass dieser Mensch Hingabe erlernt, wird er sehr viele Gelegenheiten erfahren, in denen er genau das Gegenteil erlebt. Er wird sich ungeliebt und abgelehnt fühlen, solange bis er diese Hingabe in seinem Herzen entwickelt. Dabei sind die einzelnen Situationen völlig offen und nicht vorherbestimmt, sondern entwickeln sich daraus, was der Mensch ausstrahlt. Das bestimmt seine Erlebnisse und seine Lebenswirklichkeit!

Wäre alles vorherbestimmt, hätten wir keine Wahlmöglichkeit, könnten wir nicht immer wieder neu entscheiden, was wir wollen. Der selbe Effekt würde eintreten, wenn wir bereits wüssten, was uns die Zukunft bringt. Unsere Entscheidungen wären sehr eingeschränkt und würde auf Fehlervermeidung und Schmerzabwehr beruhen – oder darin, das Maximum an Genuss zu erlangen.

Doch dadurch würde uns die ganze Bandbreite dessen, was das Menschsein ausmacht, verloren gehen! Wir würden nur noch Schmalspurgefühle, oder anders gesagt, nicht die tiefsten Tiefen und die höchsten Höhen erleben.

Wie gut, dass wir nicht wissen, was die Zukunft für uns bereit hält! Wie gut, dass wir in jedem Moment unser weiteres Leben durch andere Entscheidungen verändern können!

Wenn wir uns auf jeden Tag, in jeder Minute ganz bewusst dafür entscheiden, zu fühlen, genau zu spüren, was uns gut tut und wohin unser Herz uns lenkt, werden diese Entscheidungen uns auch auf einen guten Weg führen, mit allen wichtigen Erfahrungen, die wir uns in diesem Leben vorgenommen haben.

Es braucht sehr viel Vertrauen und Bewusstsein, um das, was JETZT gerade da ist, ob gut oder schlecht, als einen wertvollen und wichtigen Baustein für das Gebäude unseres Lebens annehmen zu können.

Erst dann ist der Augenblick wichtiger als die Zukunft, weil wir im Hier und Jetzt unser Leben im nächsten Moment gestalten!

Alles (ist) Liebe
Eure Ashanar

Advertisements