Ich habe Euch immer nur Engel geschickt…

Ihr Lieben,
ja, oft ist es so schwer, unsere Partner zu verstehen und mit ihnen zurecht zu kommen.
Beziehungen sind Schlachtfelder, Schauplätze für den täglichen Kleinkrieg oder den grossen Showdown mit dem letzten Kampf.
Es gibt Rosenkrieg und Hinterlist, Lügen im Notfall oder als Dauerbrenner, noch schlimmer ist das lieblose Nebeneinander, wo Gefühl nur noch eine Erinnerung ist, wo echtes Zusammensein, sich begegnen nicht stattfindet.
Jeder stellt Forderungen, es werden Deals ausgehandelt, ungeschriebene Verträge aufgesetzt. Gibst Du mir etwas, gebe ich Dir etwas. Das funktioniert, solange beide sich daran halten. Aber das ist nicht echt, nicht lebendig!
Beziehungen leben von der Energie, die wir hinein geben, nicht davon, wie viel wir erhalten können! Das gilt übrigens für alle Beziehungen, nicht nur in der Partnerschaft!!

Doch die allererste und wichtigste Beziehung ist immer die zu Euch selbst!
Wenn Ihr zu Euch selbst nicht aufrichtig seid, baut Ihr Euer Leben auf Sand. Alle wichtigen Entscheidungen in der Partnerschaft müssen auf Ehrlichkeit Euch selbst gegenüber begründet sein. Wenn wir nämlich ganz ehrlich wären, müssten wir zugeben, wie bedürftig wir sind, wie sehr wir uns nach Zuneigung, nach Verständnis, danach, dass jemand nur für uns da ist, wir endlich so gesehen und geliebt werden, wie wir sind, sehnen. Aber das hat nichts mit Liebe zu tun, sondern vielmehr mit Heilung, die noch geschehen darf, damit Liebe überhaupt erst möglich wird!

Jeder Partner, der uns das Leben schwer macht, der uns nicht gibt, was wir so sehr brauchen und ersehnen, ist uns in Wahrheit vom Himmel geschickt, um uns zu zeigen, wo wir noch „brauchen“, statt geben zu können. Diese Menschen sind in unserem Leben, um uns zu helfen, unsere Verletzungen zu fühlen, die Leere in uns selbst zu füllen und dadurch zu heilen!

Gott hat uns immer nur Engel geschickt!

Manchmal glauben wir, andere Menschen würden uns verletzen, doch das tun sie nicht. Sie treffen nur mit schlafwandlerischer Sicherheit unsere wunden Punkte, unsere unerfüllten Sehnsüchte nach Vervollständigung und Einheit. Wir sehnen uns so sehr nach dem einen und einzigen Menschen, der uns das Gefühl geben soll, eins mit ihm zu sein und uns nie wieder zu verlassen. Doch die Wahrheit ist, dass wir diesem Menschen erst dann begegnen können, wenn wir zuvor die Leere in uns selbst gefüllt haben.
Sonst können wir, mit einem Herzen, in dem ein Stück fehlt, auch nur jemandem begegnen, dem selbst ein Stück fehlt!

Alle diese schwierigen, schmerzvollen, traurigen und unglücklichen Begegnungen und Beziehungen sind wirklich eine Gnade! Sie wecken Euch aus dem Dornröschenschlaf, in dem Ihr von der ewigen Liebe träumt auf und helfen Euch, Euch endlich selbst um Euer persönliches Glück zu kümmern!

Nicht der Partner ist dafür zuständig. Er soll und muss gar nichts, er braucht sich nicht zu ändern, damit Ihr endlich den Traummann oder die Traumfrau bekommt! Nein, es wird auch beim nächsten Partner nicht anders, es sei denn, Ihr sorgt endlich selbst gut für Euch, sagt die Wahrheit, äussert Eure Gefühle, sagt ja, wenn Ihr ja meint und bleibt bei Eurem Nein, wenn Ihr nein meint. Und ja, Euer Partner ist ein freier Mensch, er darf sich weiterentwickeln, verändern, eben auch sein, wer und wie er ist!

Erst auf der Grundlage dieser totalen Wahrheit könnt Ihr Euch ohne Masken, ohne Mauern ganz verletzlich und echt, so wie Ihr wirklich seid, zeigen und Euch endlich begegnen.

Habt Mut, zeigt Euch, seid authentisch, hört auf, Euren Partner ändern zu wollen. Ändert statt dessen lieber, Euch von der inneren Leere abzuwenden. Seht sie Euch an, schaut hin, was es ist, was Ihr in Euch selbst erfüllen müsst, um eine erfüllende Beziehung zu führen, in denen Ihr nicht mehr fragt, was für Euch drin ist, sondern in der Ihr aus tiefer, inniger Herzensliebe geben könnt!

Alles (ist) Liebe
Eure Ashanar

Advertisements

Engelbotschaft zum Thema wahre Liebe

Ihr lieben Schutzbefohlenen,
heute wollen wir Euch die Augen und Herzen öffnen für die, wie Ihr sie nennt, wahre Liebe.

Das Wesen der Liebe hat seinen Ursprung in der göttlichen Liebe, ohne die Ihr nicht existieren könnt. Ohne diese Liebe von Gott Mutter-Vater gäbe es Euch nicht. Doch da Euch ein Körper gegeben wurde, der Euch in jeder Lebenszeit die Erfahrungen ermöglicht, die Ihr Euch vorgenommen habt, besitzt Ihr nur ein relativ kleines Herz, das nicht in dem Ausmass lieben kann, wie Ihr es in körperlosem Zustand könnt.

Doch Ihr kennt diesen Seinszustand sehr gut. Wann immer Ihr frisch verliebt seid, erfasst Euch diese Welle der unendlichen Liebe, die Euch rational durch Eure erhöhten Hormonaktivitäten erklärt wird. Auf energetischer Ebene aber erinnert Ihr Euch daran, wie sich diese tiefe unendliche göttliche Liebe anfühlt! Ja, Ihr sagt dann selbst, Ihr könntet die ganze Welt umarmen! So könnt Ihr ein klein wenig davon erahnen, wie Gott Mutter-Vater IMMER für Euch empfindet!
Das ist auch der Grund, warum Ihr gerne immer in diesem herrlichen Gefühl bleiben möchtet. Ihr strebt danach, zu werden, wie Eure himmlischen Eltern.

Doch nun zurück zu Eurer irdischen Liebe. Hier findet sich eine Vielzahl von „Liebesarten“. Wir wollen Euch einmal die drei wichtigsten erklären, wobei es viele vermischte Unterarten gibt.

Die überwiegende Zahl aller Liebesbeziehungen hat als Aufgabe das Lernen. Man könnte diese Art der Beziehung also LERN-LIEBE nennen. Diese Verbindungen zwischen zwei Partnern beinhaltet für beide immer, dass sie miteinander und durch einander lernen, wachsen und reifen dürfen. Hier sieht einer im anderen seine eigenen Fehler und Schwächen und darf sich durch seine Selbsterkenntnis entwickeln. Dies sind Beziehungen, die nicht immer leicht sind und oft auch auseinander gehen, wenn beide Partner ihre Aufgaben erfüllt haben oder einer oder beide sich entschliessen, dass die Aufgabe zu schwer ist und sie es zu einem späteren Zeitpunkt, vielleicht in einem anderen Leben oder mit einem neuen Partner erneut versuchen möchten.

Eine weitere Art der Liebe ist die dienende Liebe.
Diese Menschen, die sich für diese Art der Liebe bereit erklärt haben, haben als einzige Aufgabe, anderen Menschen durch ihr Dasein zu dienen, um sie Liebe zu lehren. Dies sind die Menschen, die behindert sind oder an einer unheilbaren Krankheit leiden und auf die Hilfe von anderen angewiesen sind. Diese Menschen haben die reinsten Seelen und geben dadurch ihren Mitmenschen die Möglichkeit, ein tieferes Verständnis von Liebe zu entwickeln.

Die nächste Gruppe, die wesentlich weniger Menschen als die beiden ersten umfasst, ist die SEELEN-LIEBE.
Diese Liebe führt zwei Menschen zusammen und es ist für beide ein Gefühl des Wiedererkennens, des tiefen Verstehens, des Gefühls der Zusammengehörigkeit. Oft trifft es diese beiden Menschen völlig unerwartet und wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Sie haben weder nach einander gesucht, noch wussten sie, dass es eine noch tiefere und intensivere Liebe gibt als die, die sie bisher kannten. Oft sind diese Menschen in einer Lern-Liebe und erfahren nun etwas, was sich so viel bedeutungsvoller anfühlt, als das, was sie bisher als Liebe erlebt haben.
Diese Seelenliebe ist eine Verbindung, die schon vor langer Zeit auf der Seelenebene geschlossen wurde. Diese Liebe hat schon all die Aufgaben der Lern-Liebe abgeschlossen und dient dazu, gemeinsam das Bewusstsein zu erhöhen.
Diese Liebe drückt sich dadurch aus, dass ein Mensch ohne den anderen nicht mehr sein will, dass die Vernunft nichts mehr ausrichten kann und dass alle Hindernisse überwunden werden, nur um zusammen zu sein. Sind diese beiden Partner vereint, ist es für beide das Gefühl, endlich angekommen zu sein, endlich mit dem oder der „Richtigen“ zusammen zu sein. Das ist es, was Ihr die wahre Liebe nennt. Diese Menschen bleiben meistens bis an ihr Lebensende zusammen. Wenn einer von ihnen früher in die nicht-materielle Welt zurückkehrt, was Ihr Sterben nennt, so bleibt der andere allein und sucht nicht nach einem neuen Partner.

Denkt nun nicht, eine Art der Liebe wäre besser als die andere, oder Ihr müsstet nach der „wahren“ Liebe suchen! Nein, im Gegenteil!
Jeder einzelne Mensch, jede Beziehung, jede Partnerschaft ist bedeutungsvoll und von unschätzbarem Wert für Euch!
Seid auch Euren schlimmsten, schlechtesten Partnern oder Beziehungen dankbar, denn durch sie lernt Ihr am meisten! Ihr habt nirgendwo eine grossartigere Möglichkeit Vergebung zu erlernen, was Teil der Liebe ist, als durch sie!

Seid dankbar für alle Verletzungen, für jeden Kummer und Herzschmerz, den Ihr durch Eure Partner erfahren habt oder die Ihr selbst Euren Partnern zugefügt habt. Sie sind nötig, um zu verstehen, dass dies NICHT Liebe ist. Wie könnt Ihr lieben lernen, ohne auch zu erfahren, wie es sich anfühlt, nicht zu lieben und geliebt zu werden?!

Erst dann lernt Ihr, den Wert der Liebe zu schätzen und beginnt zu verstehen, was Liebe wirklich ist.

Sucht also nicht weiter nach der „wahren“ Liebe, denn jeder Mensch, der gerade bei Euch ist, ist Eure WAHRE ECHTE Liebe!

In tiefer Liebe
Eure Engel

Engelbotschaft: Was tun, wenn die Liebe erkaltet ist

Liebe Schutzbefohlene,
wir hörten die Bitte, Euch zu unterstützen, wenn Eure Ehe und Beziehung schwer geworden ist.
Oft fragt Ihr Euch dann, ob das alles noch Sinn macht oder ob es nicht besser ist, zu gehen.
Wenn Ihr das Gefühl habt, den Kontakt zu Eurem Partner verloren zu haben, wenn Ihr nur noch nebeneinander her lebt, aber kein Miteinander mehr stattfindet, dann wollen wir Euch mit den folgenden 12 Geboten für die gereifte Beziehung helfen, Euch gegenseitig wieder zu finden:

1. Rede mit ihm
Nicht über Probleme, Alltagsplanung oder die Kinder, sondern wie mit Deinem Freund. Du weisst, was ihn interessiert, frage ihn danach. Du sollst kein Interesse vortäuschen, wo keines ist, aber um überhaupt wieder ins Gespräch zu kommen, rede mit ihm über etwas, worüber Ihr nicht in Streit geraten könnt.

2. Sei dankbar für ihn
Mache Dir bewusst, dass auch er sich für ein Leben mit Dir entschieden hat. Niemand ist perfekt, auch Du nicht. Sei dankbar dafür, dass er bei Dir ist.

3. Ermuntere ihn
Unterstützende Worte beflügeln ihn und geben ihm Kraft. Kritik hingegen ändert nichts, sondern verstärkt seine Ablehnung und Distanz nur noch mehr.

4. Hör nicht auf, ihn zu lieben
Auch wenn Ihr Euch nicht mehr nah seid, hält Dich nichts davon ab, ihn einfach weiter zu lieben. Indem Du das tust, lässt Du keinen Raum für negative Gefühle wie Enttäuschung, Ärger, Wut oder Hass.

5. Suche und finde die positiven Aspekte an ihm und preise sie
Auch wenn Dir nichts einfällt, was Du gut an ihm findest, suche weiter. Dein Denken ist so auf die negativen Dinge ausgerichtet, dass Du das Gute leicht übersehen kannst. Sage ihm, wie schön Du diese guten Seiten an ihm findest. Gib ihm die Bestätigung, dass er etwas richtig und gut macht.

6. Erinnere Dich daran, was Du an Deinem Partner bewundert hast, als Ihr Euch kennenlerntet
All das ist noch da! Es möchte nur wieder belebt werden. Erinnere Dich, wie DU zu Beginn warst. Was hast Du anders gemacht als heute? Tu es wieder! Schenke ihm die Aufmerksamkeit und Zeit, die Du ihm damals gegeben hast.

7. Zeige oder sage ihm einmal am Tag, dass Du ihn liebst auf die Art, die er versteht
Ein Guten-Morgen-Kuss oder ein gebügeltes Hemd, ein Anruf in der Mittagspause oder sein Lieblingsessen bedeuten für ihn oft mehr als wenn Du „Ich liebe Dich“ nur aussprichst.
Du weisst am besten, womit Du es ihm sagen oder zeigen kannst.

8. Wenn er Dir nicht gibt, was Du Dir wünschst: Du musst erst geben, um zu erhalten
Gib ihm das, was er braucht ZUERST und ohne Erwartung, dass er Dir etwas zurück geben MUSS. Es ist ganz natürlich, dass er Dir etwas zurück geben WILL, wenn er spürt, dass das, was Du ihm gibst, von Herzen kommt.

9. Schenke dem, was er für Dich tut, Beachtung und Anerkennung
Nimm nichts als selbstverständlich, denn das ist es nicht! Durch das, was er für Dich tut, zeigt er Dir, dass Du ihm wichtig bist und er Dich liebt.

10. Sei friedlich, kämpfe nicht
Kampf erzeugt Abwehr und führt zu weiteren Schwierigkeiten.

11. Denke und rede gut über Deinen Partner
Negative Gedanken und Worte vergiften Eure Beziehung. Auch wenn Du mit anderen über ihn sprichst, denke daran, dass Du Worte nicht zurück nehmen kannst. Was Du aussendet, kehrt zu Dir zurück. Rede so über ihn, wie Du Dir wünschst, dass er über Dich redet.

12. Achte seine Familie
Wisse, sie ist für ihn genauso wichtig, wie Deine für Dich. Indem Du ihm Raum gibst, Zeit mit seiner Familie zu verbringen, ohne eifersüchtig darauf zu schauen, ob er denn genauso viel Zeit mit Dir und den Kindern verbringt, erzeugst Du Entspannung. Ohne Druck und Zwang ist Dein Partner viel lieber mit Dir zusammen!

Dient einander in Liebe und beherzigt unseren Rat. Eure Beziehung wird sich dramatisch zum Guten wenden und Glück und Harmonie wird Einzug halten.

In tiefer Liebe,
Eure Engel