Lass doch endlich los!

Hallo Ihr Lieben,
wie oft hat Euch schon mal jemand gesagt, dass Ihr einfach nur loslassen müsst, dann würde alles besser werden?

Probleme, Sorgen und Ängste einfach loslassen, verlorene Lieben, traurige Erinnerungen – einfach so loslassen?

Geht das überhaupt? Was heisst es, loszulassen?

Wenn ich zurückdenke gab es oft Situationen in denen Loslassen die einzige Option war, um mich von etwas, das mir nicht gut tat, zu befreien. Meine Gedanken und Gefühle drehten sich immer wieder nur darum. Schmerz geht nicht dadurch weg, indem ich ihn von mir stosse. Traurigkeit, Sehnsucht und Leid löst sich nicht einfach in Nichts auf, nur weil ich weiss, dass es mir erst dann besser gehen wird, wenn ich sie nicht mehr fühle.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Weg, etwas loslassen zu können, mich durch all diese Gefühle hindurch führt. Schmerz, Leid, Trauer wollen wirklich gefühlt, erlebt, mit jeder Faser und in jeder Zelle des Körpers gespürt werden. Es ist ein Gefühl wie Ertrinken, sich dem, was ich fühle ganz und gar zu ergeben, einzutauchen in die bodenlose Leere des Schmerzes, in die dunkle Tiefe der Trauer.
Erst, wenn ich all das, was in mir ist, jede Träne geweint habe, jedes Schluchzen Raum hat, aufzusteigen, habe ich meine Gefühle tatsächlich gefühlt.

Habt Ihr schon einmal so lange geweint, bis Ihr keine Tränen mehr hattet? Habt Ihr Euch schon einmal so sehr nach jemandem gesehnt, dass Ihr glaubtet, nicht weiterleben zu können ohne diesen Menschen, dass Ihr nicht mehr atmen konntet? Wart Ihr schon einmal so traurig, dass Ihr fühltet, nie wieder lachen zu können?
Dann wisst Ihr auch, wie es sich anfühlt, durch diese Gefühle hindurch zu gehen und sie wie Wogen, die über Euch zusammen schlagen zu erleben.
Ihr wusstet, Ihr konntet nur überleben, wenn Ihr es geschehen liesset.

Erst durch das Erleben dieser tiefsten Tiefe geschieht etwas Wunderbares:
Der Schmerz lässt langsam nach, die Trauer brennt nicht mehr wie Feuer, das Leid wird leichter zu ertragen.

Viele glauben, dass Zeit alle Wunden heilt. Doch in Wahrheit ist es nicht die Zeit, sondern das wahre, echte Fühlen aller Gefühle, die da sind!

Dann, wirklich erst dann, geschieht Loslassen! Das ist nichts, was man selbst tun kann, auch wenn Euch eingeredet wird, Ihr müsstet es nur richtig wollen! Das Gegenteil ist der Fall – nämlich einfach nichts mehr zu wollen, nichts mehr zu tun, nichts mehr abzuwehren, sondern es geschehen zu lassen, ermöglicht es, loszulassen.

Gefühle müssen sich selbst ausdrücken, um sich zu verändern. Jeder Versuch, an der Oberfläche zu bleiben, statt sich dem Gefühl zu ergeben, hält es so lange fest, bis Ihr es durchlebt, durchlitten und vollständig gefühlt habt!

Dann ist der Weg frei, um es gehen zu lassen. Dann wird es Euch nicht mehr quälen und Besitz von Euch ergreifen, weil Ihr es kennt, weil Ihr es integriert habt, weil es vollständig Teil von Euch geworden ist.

Dann verändert sich der Schmerz langsam, ganz behutsam in etwas, das Ihr kennt, das Euch vertraut ist und dadurch seinen Schrecken verloren hat. Wenn Ihr nicht mehr dagegen ankämpft, darf der Schmerz da sein. Er wird kommen, bleiben, aber auch wieder gehen. Anfangs wird er fast die ganze Zeit bei Euch sein, nach und nach wird diese Zeit abnehmen und schliesslich wird sie nur noch eine Erinnerung sein.

Dann habt Ihr losgelassen, habt zugelassen, dass Eure Seele sich selbst geheilt und gereinigt hat.

Das nächste Mal, wenn jemand von Euch verlangt, etwas doch endlich loszulassen, macht Euch bewusst, dass dieser Mensch Euer Leid und Euren Schmerz nicht aushalten kann. Er leidet mit Euch und möchte Euch davon befreien. Doch dies geschieht dann, wenn Eure Seele reif ist, wenn Eure Gefühle Euch loslassen.

Alles (ist) Liebe
Eure Ashanar

Advertisements